Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule Hagen

Bodelschwingh-Schule Hagen

Schwimmen

Turniere

Skifreizeit

Zusammengehörigkeitsgefühl wird durch Sport stark verbessert

Das besondere Sportkonzept der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule ist gekennzeichnet durch die Beschulung von Parallelklassen im Sportunterricht, d. h. zwei Klassen einer Jahrgangsstufe haben zur gleichen Zeit Sport. Dabei wird der Sportunterricht immer von zwei Kollegen durchgeführt, jeweils eine männliche und eine weibliche Lehrkraft.

Im Unterricht kann so besser differenziert werden, z. B. nach Geschlecht, nach Interesse und Neigung oder auch nach Leistungsvermögen. Seit Einführung dieses Konzeptes sind die häufig auftretenden Probleme zwischen Parallelklassen stark zurückgegangen. Man kennt sich eben aus dem Sportunterricht. Man hat schon mit- oder gegeneinander gespielt, dem anderen mal geholfen oder man hat selbst Hilfe bekommen. Das fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl und vermindert die Abgrenzungstendenzen zwischen Klassen gleicher Jahrgänge.

Körperpflege und -hygiene haben in unserem Sportkonzept einen hohen Stellenwert. Nach jedem Sportunterricht wird geduscht. So lernen die Schüler die Körperpflege als Selbstverständlichkeit kennen. Die Folge ist ein verbessertes Körpergefühl, das wiederum zu einem gesteigerten Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen führt.

Zum Schulgebäude gehört eine gut ausgestattete, große Dreifachsporthalle. Alle Klassen können demnach qualifizierten Sportunterricht genießen.

Bundesjugendspiele / Spiel- und Sportfest

Eindrücke vom Sportfest am 19.09.2017

Laufen 

Nach dem Staffellauf galt es beim 400-Meter-Lauf Punkte für die Klassenwertung zu erzielen.

Speerwurf

Statt des klassischen "Weitwurfs" dürfen unsere Schüler "Speere" werfen.

Weitsprung

Der Weitsprung darf dennoch nicht fehlen.

Tauziehen

Ein Grupenwettkampf und eine Frage der Ehre...

Seit einigen Jahren werden an der Bodelschwingh-Schule keine Bundesjugendspiele mehr durchgeführt. Der Wettkampfcharakter der alten Disziplinen und die Hervorhebung der Leistung des Einzelnen erschien uns nicht mehr zeitgemäß.

Nun führen wir jedes Jahr einmal ein Spiel- und Sportfest für die Unterstufe und für die Mittel- und Oberstufe durch. Beim Spiel- und Sportfest der Älteren handelt es sich um einen Klassenfünfkampf mit den Disziplinen Staffellauf, Seilchenspringen, Speerwerfen, Weitsprung und Tauziehen. Jeder Teilnehmer sammelt für seine Klasse mit seinen Leistungen Punkte, so dass in drei Stufen Platzierungen vergeben werden (Klassen 5/6, 7/8, 9/10). Im Gegensatz zu den Bundesjugendspielen sind bei dieser Form viel mehr Schüler aktiv beteiligt und jeder einzelne sammelt nach seinen Fähigkeiten Punkte für die Gesamtleistung seiner Klasse.

Das Zusammengehörigkeitsgefühl wird auf diese Weise stark verbessert.