Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule Hagen

Bodelschwingh-Schule Hagen

Sportunterricht

Schwimmen

Turniere

Raus aus der Klasse - rauf auf die Piste!

Spätestens alle zwei Jahre machen sich Oberstufenklassen auf den Weg nach Südtirol ins Skigebiet Glitschberg-Jochtal gemacht, um sich ganz neuen Herausforderungen zu stellen.

Fotos Skifreizeit

So wird unser Leitbild - "Wir öffnen Welten." - mit Leben gefüllt:

Die 27 Schülerinnen und Schüler haben bis dahin noch nie auf Skiern gestanden oder je die Hochalpen gesehen. Völlig neue Eindrücke und Erfhrungen fordern sie in ganz besodnerer Weise. Und die Jugendlichen meistern sie!

Sie wachsen über sich hinaus, überwinden sich, fordern sich, fallen und stehen wieder auf, probieren, lassen nicht locker....

... um am Ende haben alle ihren persönlichen Erfolg, fahren mit Spaß einfache und mittelschwere Psiten und können es kaum glauben, was sie in diesen 8 Tagen der Skifreizeit alles gelernt haben.

Diese Fahrt ist mehr als pures Skivergnügen. Mit allen Sinnen, mit Kopf, Herz und Körpereinsatz wird nicht nur das Fahren auf zwei dünnen Brettern geübt. Auch die grauen Zellen werden mächtig auf Trab gebracht. Das Lernen wird insgesamt in neuen Schwung gebracht.

Raus aus der Komfortzone, rein in Abenteuer, Erfolg und Spaß!

 

 

Lernen mal anders - sonderpädagogische Förderung im Schnee!

Durch die Freude an der Bewegung und das Erfahren eigener Fortschritte und Erfolgserlebnisse auf der Piste wird das Selbstwertgefühl der Schülerinnen und Schüler gestärkt. Das Gefühl, etwas Positives zu leisten, fördert das Durchhaltevermögen und das Gruppengefühl. Die erforderlichen sozialen Verhaltensweisen in einer Schülergruppe während der sportlichen Betätigung und der Freizeitgestaltung fördern Toleranz, gegenseitige Rücksichtnahme und bauen die soziale Kompetenz aus.

Die positiven Erfahrungen, sich in einem fremden Umfeld erfolgreich zu bewegen, erweitern das Verhaltensrepertoire und den Horizont der Schüler gleichermaßen, stärken das Selbstvertrauen und können hilfreich für souveränes Verhalten in zukünftigen Situationen, z.B. im Praktikum oder in berufsvorbereitenden Maßnahmen sein.

Bereits lange im Voraus wird die Durchführung der Skireisen geplant. Dazu gehört vor allem die Qualifizierung der Lehrkräfte durch Fortbildungsmaßnahmen in Theorie und Praxis. Hierdurch können sie auf die Bedürfnisse der Förderschüler angepasste Methoden entwickeln, die allen Schülern ein erfolgreiches Lernen ermöglichen. Bereits nach einigen Tagen werden die schulinternen Skikurse durch schulübergreifende homogene Leistungsgruppen ersetzt, bei denen täglich die Skilehrer wechseln.
Hierdurch ist es am Ende der Woche einigen Schülern sogar möglich, unter Aufsicht der Pädagogen ihre eigene Skigruppe anzuführen.

Auch die Schülerinnen und Schüler mit motorischen Auffälligkeiten zeigen enorme Fortschritte in der Körperkoordination und vor allem im Durchhaltevermögen.